Ullrich Wannhoff, Berlin
Viktor, Foto WannhoffEisbär FotografieFotos WalrosseUllrich Wannhoff, BerlinGoldener RhododendronZeichnung Jacob van HoddisMalerei Wellenberg

Hier finden sie eine online Präsentation meiner Malerei, Zeichnungen, Illustrationen und Fotografien, sowie meiner Forschungsreisen nach Kamtschatka, Aleuten und Alaska. Unter anderem entstanden viele künstlerische und populärwissenschaftliche Publikationen zu diesen Themen des Nordpazifikraums.

Zur Zeit arbeiten wir gemeinsam an einem Ausstellungsprojekt zu Peter Simon Pallas (1741-1811), dem großen Forschungsreisenden, der im Dienste der russischen Zarin Katharina II. eine Reihe wichtiger Expeditionen in Russland unternahm. Die Ausstellung im Bezirksmuseum Friedrichshain-Kreuzberg soll einen Überblick über Pallas` vielseitige Tätigkeiten geben und wird voraussichtlich 2014 zu sehen sein.

In loser Folge arbeite ich an Illustrationen zu den Gedichten von Jacob von Hoddis(1887-1942?), einem expressionistischen Dichter, der zu Anfang des 20. Jahrhunderts in Berlin lebte. Hoddis gab dem Dichterkreis im Berlin seiner Zeit bedeutende Impulse. Für dieses Projekt suche ich Verleger und Sponsoren.

Seit 1991 befasse ich mich mit dem Deutschen Naturforscher Georg Wilhelm Steller (1709-1746), einem Deutschen Naturforscher, der die Weiten Sibiriens bis Alaska bereiste und dessen historische Spuren ich vor Ort verfolge. Zu Hause forsche ich in der Sekundärliteratur in Archiven, Museen und Bibliotheken, weil Steller auf Grund seines frühen Todes, selber nie publizieren konnte.

Stannes Schwarz lernte ich 1995 in Halle an den Frankeschen Stiftungen kennen. Seine künstlerische Umsetzung des Textes von Konrad Bayer "kopf des vitus bering" hat mich sofort inspiriert. Seit der Zeit arbeiten wir gemeinsam an dem Konzept, die Entdeckungsreise von Vitus Bering visuell erlebar zu machen und dafür eine gemeinsame künstlerische Sprache zu finden. Den Text von Konrad Bayer habe ich in Teilen illustriert. Diese Arbeit beschäftigt mich immer aufs Neue, auch angeregt durch meine Forschungsreisen. Wir werden zu diesem Thema gemeinsam weitere Ausstellungen, Lesungen und Buchprojekte ins Leben rufen.